Räuber

Der Festländler wird ja manchmal wehmütig, wenn er Möwen rufen hört. Der Insulaner eher weniger.

image

Aus dem Fragenkatalog für die Helgoländer Schnitzeljagd 2015:

Ein- bis zweimal pro Woche liegt bei den meisten Häusern auf der Insel ein Bettlaken vor der Tür. Was hat das zu bedeuten?

image

Das ist ganz einfach zu beantworten.

image

Denn das bedeutet, daß gerade die Müllabfuhr da war. Und unter dem Bettlaken lagen zuvor die Abfalltüten, die die Möwen ansonsten in Sekunden zerreißen und über die Straße verteilen würden.

Anreisen, Abreisen

Die Saison ist in vollem Gang. Mittags grollen die Rollkoffer unter meinem Fenster vorbei.

image

Nachmittags ist dann der Spuk wieder vorbei und die Gäste steigen auf die Schiffe um.

image

Auf diesem Bild unter Anderen eine sehr sympathische und gut aussehende Frau. Stundenlang haben wir uns sehr phantasievoll unterhalten.

Leider ist sie aber auch fest davon überzeugt, daß Chemtrails eine Weltverschwörung sind.

Och nee.

Örks.

War was?

Hmmm, ein ganz klares Jein. Ich war ein wenig blogfaul in den letzten paar Tagen.

image

Aus irgendeinem Grund stehe ich in letzter Zeit meistens zu der Zeit auf, zu der ich früher üblicherweise ins Bett ging. Und, ach ja, die schicken Spaßyachten aus Hamburg sind wieder da. Die Saison ist angelaufen und sogar das Wetter hält sich an den Fahrplan.

image

image

Klein-Sille vom Festland hatte gefragt, ob ich ihr nicht ein paar Old-School-Gummistiefel für die kommende Open-Air-Saison besorgen kann, weil, na klar, wir tragen ja nix Anderes hier im hohen Norden ;-) .

Tatsächlich kriegt man die hier bei den Offshore-Ausrüstern zum Schleuderpreis. Nur bei der gewünschten Schuhgröße mussten sich die Jungs erstmal vor Lachen hinsetzen: Nee, die müssen wir dir bestellen.

Hat dann aber auch geklappt. Gerade rechtzeitig zum Muttertag! Yippie!

image

Ansonsten ist halt Sonntag. Und ein Sonnentag. Viele Menschen kommen vom Festland an, um sich durchlüften zu lassen, viele müssen wieder zurückfahren.

image

In Helgolands Hinterhof, dem Südhafengebiet, in dem ich wohne, sonnt sich der Wildkohl zwischen Frachtcontainern und Bierfässern.

image

Donald Tr*mp hin oder her, bis auf Weiteres bleibt dieser Planet bewohnbar.